Horde der Weissen Hexe

Gemäss den Aufzeichnungen des Warik eine Art Armee, welche sich im hohen Norden im Aufbau befindet. Zumindest einige rjordische Krieger sowie Priester der Eisigen Hand scheinen ihr anzugehören. Vermutlich dient die Horde der Weissen Hexe selbst, doch Einzelheiten sind bis jetzt nicht bekannt.

Gemäss neusten Informationen der Zentauren vom Stamm der Donnerhufe hat Die Weisse Hexe eine Armee von über 1000 Kämpfern aus den Angehörigen verschiedener Gnollstämme, rjordischer Barbaren und Kriegern des Frostvolks beim Blutlefzen-Bau versammelt.

Zarhu der Verstossene behauptete, dass die Horde vor hat, bei Wintereinbruch nach Süden zu ziehen.

Dies geschah tatsächlich, nachdem eine Vorhut der Armee bei Sentheim in die Flucht geschlagen wurde, rückte die Hauptmacht auf Myrdahl vor, überrannte Sentheim und schlug ihr Lager am Ostufer des Jarig vor Myrdahl auf.

Die Horde belagerte Myrdahl und versuchte im Morgengrauen über den mit einem Zauber vereisten Fluss und mit Hilfe von Verrätern in die Stadt zu gelangen. Der Plan wurde jedoch durch ein paar tapfere Streiter in letzter Sekunde vereitelt, siehe Die Schlacht am Tor.

Die Horde zerstreute sich nach der Niederlage auf der Flucht. Die kümmerlichen Überreste an Frostvolk und Rjorden sammelten sich in der [[Frostzahn-Feste?]]. Nachdem ihre Anführerin, die Weisse Hexe, von Harddal Schwarzaxt erschlagen worden war, war ihr Ende endgültig besiegelt.

Define external redirect: Frostzahn-Feste