Jorik von Kendahl

Der 1135 geborene Jüngling ist der zweite und jüngste Bruder des jungen Königs Airik V. von Durenor. Ihre Hoheit war beim Herzog von Myr zu Gast, um die Ausbildung zum Ritter zu absolvieren. Der blond gelockte, gut aussehende Jüngling war in Myrdahl als unnahbar bekannt. Seine einzigen Leidenschaften waren die Jagd und Pferderennen.

Der Jüngling wurde in Die Schlacht am Tor vom Drachen der Weissen Hexe in Die Frostzahn-Feste entführt und sollte dort in einem finsteren Ritual geopfert werden. Die Helden der Grenzmarken konnten dies in letzter Minute verhindern. Durch die Fürsprache Joriks wurde Pardos zum neuen Markgrafen der Grenzmarken ernannt. Kurz danach ist Jorik an den Königshof in Durendahl zurückgekehrt - gerüchteweise soll der inzwischen zu einem stattlichen jungen Mann herangewachsene Erzherzog aber in naher Zukunft einen grossen Jagdausflug in die Grenzmarken planen.