Lara

UWP

C0008D9-5

Beschreibung

Das Lara System besteht auf den ersten Blick nur aus schnell herumliegendem Geröll. Bei genaueren Scanns entdeckt man jedoch eine Vielzahl von Asteroidengürteln die Kleinst- bis kleinere Planeten enthalten. Auf Grund der relativ grossen Kollisions-Wahrscheinlichkeit springen vorsichtige Piloten nur an den Rand des Systems und nicht möglichst nah zum Ziel wie sonst üblich.

Die religiöse Sekte des De Berius hat weite Teile des Systems fest im Griff. Es herrscht Krieg.

Auf Rieddige traf die Besatzung der D-DAWN auf untote Legionäre aus dem Lara System. Diese Kyborge sind extrem zäh und erinnern entfernt an die Zombies alter Sagen.

In den weitläufigen Astroidengürteln wurde ein verschlüsseltes Signal entdeckt. Auf dem Weg zur Quelle entdeckte die Gruppe einen grossen Brocken mit ca. 150km Durchmesser. Geschütztürme griffen uns an und wurden zerschossen; im Innern fand man die Mining Base MB-32816A mit Überlebende einer Sekte, die hier offensichtlich nach ihrer Ankunft aus dem Lalala System (nach psychischer Manipulation ihres spirituellen Führers?) in Schuldsklaverei schufteten, sich vom Joch befreien konnten und doch vom Brocken nicht mehr los kamen. Von sogenannten “Beschützern” aus der eigenen Reihe in Schach gehalten, überlebten die knapp dreihundert Sektenmitglieder mehr schlecht als Recht im Inneren. Schlussendlich wurden alle Überlebenden nach Aanbi übersiedelt.

Berthing Costs am Raumhafen: 300 Cr.

Bei der De Berius Kirchengemeinschaft lassen sich neben allgemeinen Gütern auch folgende Handelsgüter beziehen:

Bei Vekyr, dem Kontaktmann der Rebellen im Lara System, wurde ein Kontakt zum Schwarzmarkthändler Gregory und Hafenmeister Quilenes vermittelt.