Session 7

Ludovic ist übel. Er weiss nicht warum aber ihm ist speiübel. Ein stechender Schmerz zieht durch seine Schulter als hätte ihn jemand mit einem Rapier durchstossen. Er versucht seine rechte Hand auf die Schulter zu legen kann sie jedoch nicht bewegen. Jetzt bemerkt er warum: Er sitzt gefesselt auf einem Stuhl. Ludovic versucht sich zu orientieren. Er sitzt in der Mitte eines düsteren Zimmer. Jetzt erst bemerkt er den Mann der vor ihm an der Wand steht. Er trägt eine Schürze mit dunklen Flecken und steht Nahe an der Wand mit dem Rücken zu ihm. „Gut, der kann mir helfen“ denkt sich Ludovic. „Hei binde mich Aaaaaaa!“ der Schmerz in der anderen Schulter hindert ihn daran den Satz zu beenden. Mit tränenden Augen starrt er an die Wand:

L

U

sind in blutigen Buchstaben darauf geschrieben.

Der Mann schreibt weiter

D

Ludovics rechter Oberschenkel wird durchbohrt. Er sieht ihn entsetzt an kann jedoch nichts erkennen. Der Schmerz ist allerdings da.

O

Linker Oberschenkel

V

Bauch

Der Mann dreht seinen Kopf zur Seite und Ludovic kann sein hämisches Grinsen sehen. Jetzt versteht er: Der Metzler steht vor ihm!

Ludovic wacht auf und übergibt sich. War es nur ein Traum? Die Schmerzen sagen es war mehr als nur das. Er erzählt den Anderen davon. Es ist höchste Zeit dem Grauen in Harrenstein ein Ende zu bereiten.

Wir gehen nach Harrenstein zurück. Dort angekommen steigen wir das Loch im Boden hinunter in das Untergeschoss. Nach verschiedenen Kämpfen gegen Untoten finden wir einen Raum verschlossen durch ein Fallgitter. Wir heben das Fallgitter und werden von einem Mann mit einem grossen Beil angegriffen: Der He.. He.. Henker! Er beschwört Gefallene, wir können ihn jedoch trotz seiner Helfer besiegen.

Ein paar Zimmer ringen wir den nächsten Schwerverbrecher nieder: Marschander Plünderer und seine drei Totenschädel sind Geschichte. Jetzt bleibt nur noch der Metzler!

In einem Geheimgang werden wir von Ooze überfallen. Wir besiegen den Schleim, allerdings werden unsere Waffen durch seine Säure beschädigt.

Wir betreten einen grossen Raum und alle erfahren stechende Schmerzen. Ludovic kennt den Schmerz von der letzten Nacht. Wir sehen wie unsere Namen in Blut wie von unsichtbarer Hand an die Wände geschrieben werden. Mit einer List können wir den Metzler finden und zur Strecke bringen bevor uns unser Verstand verlässt.

Wir haben alle fünf Schwerverbrecher erledigt!