Clewin ap-Gaidon

Clewin ap-Gaidon

Clewin ap-Gaidon

Fortgeschrittener, 32XP (12.02.’15)
Ruhm: 0
Attribute: Geschicklichkeit W6, Verstand W8, Stärke W6, Wille W8, Konstitution W6
Fertigkeiten: Heimlichkeit W4 Kämpfen W8 Reiten W4 Wahrnehmung W6 Überreden W6 Einschüchtern W6 Kriegsführung W8+1
Charisma: 0, Pace: 6″, Parade: 6 , Toughness: 5
Handicaps: Einäugig (schwer), Eiraverlassen (Heilung/Gnade - schwer), Übervorsichtig (leicht)
Talente: Schnell, Beziehungen, Anführer, Geborener Anführer, Rabenritter, Anheizen, Haltet die Stellung
Ruhmtalente:
Ausrüstung: Winterkleidung, Rucksack, Schlafsack, Seife, Feldflasche, Proviant, Feuerstein, Wetzstein,Schriftrollentasche mit Inhalt, Formelle Kleidung

Clewin_klein.jpg

Beschreibung:

Clewin wurde in der Stadt Vergo im Königreich Aspiria als Sohn eines Offiziers geboren. Früh lernte er bereits das Soldatenleben seiner Eltern selbst kennen. Doch fiel er zum Leidwesen der Eltern nicht durch eine herausragende Stärke oder aufgrund eines ausgeprägten Kampfgeschicks auf. Ein Freund des Vaters, der Rabenritter Bran ap-Patris, erkannte jedoch die schnelle Auffassungsgabe und den starken Willen des jungen Mannes und so nahm er ihn unter die Fittiche und lehrte ihn Männer anzuführen.
Mit dem Erreichen des Mannesalters, schloss sich Clewin endgültig den Rabenrittern an und wurde von ihnen weiter ausgebildet.
Seine erste Anstellung fand Clewin bei dem Baron Garth von Zweibrück, wo er mit einer Schar Soldaten einer Räuberbande den Garaus machen sollte. Doch beim ersten Kontakt mit den Räubern und dem folgenden Kampf wurde Clewin schwer verletzt. Ein Schwerthieb streifte sein Gesicht und zerschnitt sein rechtes Auge. Die Soldaten konnten fliehen und ihren verletzten Anführer in Sicherheit bringen. Doch während der Genesung stellte sich heraus, dass Clewin nicht nur sein rechtes Augenlicht verloren hatte, sondern auch innerlich von der Schmach zerstört worden war. Getrieben von brodelnder Rachsucht, sammelte er alsbald neue Männer unter seinem Kommando und suchte Vergeltung.
In Aspiria geht das Gerücht um, dass der junge Rabenritter vollkommen die Beherrschung verlor und das Räuberlager gnadenlos niedergemachte. Nicht nur die Männer, einige verarmte Bauern, nein auch ihre Kinder und Frauen sollen an jenem Tag in den eigenen Blutlachen elendig verreckt sein.
Clewin fiel rasch in Ungnade und wurde von den Dienern Eiras schwer verurteilt. Ihm selbst wurde nach und nach bewusst, was er an jenem Tage getan hatte und so floh er eines Tages aus Aspiria, um seiner Schmach zu entgehen.

Aussehen & Auftreten:

Ein junger, gepflegter Mann, mit schwarzem, langen Haar und wohlgestutztem Bart. Auffallend ist eine Augenklappe, die mit einen eingebrannten Rabenkopf verziert ist und sein rechtes Auge bedeckt.
Fremden gegenüber ist er höflich und zuvorkommend, spricht aber ungern über seine Vergangenheit.

Ausrüstung:

Am Körper:
Feste Stiefel, schwarze Leinenhose, rotes Leinenhemd, Wams mit eingesticktem Rabenknopf auf der Brust, roten Wollmantel, Lederhandschuhe, Kurzschwert in Lederscheide
Im Rucksack:
Schlafsack, Seife, Feldflasche, Proviant, Feuerstein, Wetzstein, Pergamenttasche
,