Spam Fighting, No Mail Notifications

Runde 20

“Ich bin Dein Vater!”

Fe hat einen handfesten Streit mit der Magd heraufbeschworen, sodass Archon in aller Ruhe an die Falltür kommt. Die Katzendame sitzt auf ihr und kann gerade so “Bromwell” aus ihr herauspressen, bevor sich die zierliche Hofangestellte auflöst. Die Falltür führt in einen Gang, der an einer nach unten führenden Leiter endet. Herabgestiegen, befindet sich die Gruppe in einer immens großen Tropfsteinhöhle, die auch schlagartig Gefahr birgt. Schattenkreaturen kommen auf die Gruppe zu und leider stehen die Gefährten mit dem Rücken zu einem Höhlenende. Der Kampf ist keinesfalls leicht, doch mit allerhand Tricks gelingt es den Kriegern, den Schattengespenstern den Garaus zu machen. Morgan findet in der Zwischenzeit ein Gebäude inmitten der Höhle und tritt schon ein, während seine Freunde noch kämpfen. Doch der Anblick von vielen zerstörten Käfigen und etlichen Operationstischen macht ihm solche Angst, dass er vor der Tür auf die Nachzügler wartet. Fe tritt als Erste ein und wird, noch geschwächt vom Kampf, zusätzlich schwer mit einem Armbrustbolzen getroffen, der eine Falle für Eindringlinge zu sein scheint. Nasuada kann dem Bolzen ausweichen. Abermals bewegen sich Kreaturen der Geisterwelt, dieses Mal Chimären, auf die 4 zu. Trotz einer geschwächten Katzendame gelingt es der Gruppe, die Kreaturen in die Knie zu zwingen. Der Rochenskorpion, der im Reich der Salzgoblins mit Morgan zusammen war, flieht aufgrund einer längst vergessenen Melodie, die Morgan aus dem Gedächtnis vorträgt. Im Anschluss taucht ein pechschwarzer, pferdegroßer Drache auf, der auf keinen der Freunde den Eindruck von Kampfeslust erweckt. Er kann vieles aus Morgans, aber auch aus Nasuadas Vergangenheit berichten und deckt die letzten Geheimnisse auf, die mit dem Verräter der Bastion, Medikus Bromwell, zusammenhängen. Dieser züchtete Chimären und ließ sich obendrein mit einem Dämon ein. Die Elfen bekamen Wind davon und stürmten die Festung. Morgan umarmt den Artgenossen, der eventuell sein Vater sein könnte. Zurück beim Baron, klärt Nasuada auf, was passiert ist und wer sie ist. Überglücklich, erörtert der Baron, wo die 2 fehlenden Amulette zu finden seien und dass sie, zusammengefügt, den Eintritt von außen in den Geheimgang ermöglichen. Somit war die Aufgabe gelöst und schon spürte die Gruppe, wie sie aus der Geisterwelt wieder in die Realität zurückkamen.