Spam Fighting, No Mail Notifications

Runde 9

Es fehlen: Arya, Brombolosch, Gwuddly

Der Herbst ist da: Mit bindfadenartigem Schneeregen mahnt er dazu, das Wetter im Gebirge nicht zu unterschätzen. Die Gruppe erkundigt sich zuerst im Dorf weiter nach Saarn und seinen Anhängern und bereitet sich darauf vor, zur Tempelklamm aufzubrechen. Man versorgt sich beim Imker mit einer Wachsdichtung für die Rucksäcke der Gruppe, außerdem werden per Rückblende warme und wasserdichte Kleidung und ein Maultier (“Manfred”) besorgt.
Ortskundige Führer finden die Abenteurer auch: Das Jägerehepaar Jasko und Alyne bietet an, die Gruppe bis zur Tempelklamm zu führen, will aber aus Ärger mit den Räubern herausgehalten werden. Schließlich ist auch Proviant eingepackt und alles abmarschbereit.
Auf dem Weg zur Klamm erfährt die Gruppe von ihren Führern nicht nur interessantes und lehrreiches zur Natur ( 😉 ), sondern auch einiges weiteres über die lokalen Kulte um Saarn und die Göttin der Jäger: Tsajia.
Am späten Nachmittag erreichen sie dann die Tempelklamm: Der eigentliche Tempel ist mit einer kleinen Siedlung durch eine Palisade geschützt, ein paar Hundert Meter davon ab liegt ein kleiner Gutshof. Dort wird die Gruppe unfreundlich empfangen, ausführlich vor dem Tempel gewarnt (dort soll es böse Geister geben, außerdem ist Saarn irgendwie sauwütend und böse) - was aber als durchschaubares Manöver erkennbar ist, Interesse am Tempel und dem Stützpunkt der Räuber von Maias Bande zu zerstreuen.
Unbeirrt von den Warnungen und der schroffen Abweisung nähert sich die Gruppe dem verrammelten Tor, steht auf der Brücke und …

Den Rest (denn es ging noch weiter) erfahrt ihr dann nächsten Donnerstag 😊