Somam Yar

Somam Yar geboren 4661 in Bariu ist das erste Kind von Rinal Yar und Hiavatha Yar. Die Eltern von Somam waren angesehen Seefahren und hatte bereits bei der Geburt von Somam mehrere Schiffe in der Flotte. Sie waren auf den Überseehandel spezialisiert womit Somam seine Kindheit größtenteils mit den Eltern auf See verbrachte und viel von Lorakis bereiste. Im Alter von 10 Jahren merkte Somam ein erhöhtes Interesse an der Magie und versuchte verschieden Zauber anhand von Beobachtungen angewendeter Zauber zu lernen. Mit dem Altern von 19 Jahren wollte Somam seine Eltern bei einem Windzauber unterstützen. Dieses ging jedoch sehr schief und die Besatzung konnte mit Mühe und Not das Schiff davon abbringen in das nahe gelegene Riff zu segeln. Ab diesem Tag an hatte Somam erkannt, dass Zauberei nicht etwas ist, womit man leichtfertig umgeht und beschloss eine Ausbildung in der Arkaner Kunde an Land zu beginnen.

Somit zog es Somam wieder in den Landsitz seiner Eltern und dort gerade angekommen machte sich auf der Suche nach einem Lehrmeister. Leider hatte Somam nicht sehr viel Erfolg, da er bei den meisten Aufnahmeprüfungen, wo leichte Zauber vollzogen werden sollten, sich nicht sehr gut anstellte und die Meister die Ausbildung aus diesem Grund nicht durchführen wollten. Völlig verzweifelt und kurz davor aufzugeben entdeckte Somam bei einem morgendlichen Spaziergang den Hexenmeister Calomiriel Bragol bei einem Bewörungszauber. Somam war von diesem Zauber so angetan, dass er Calomiriel bat ihn in die Kunst der Beschwörung zu unterrichtet. Calomiriel verneinte seine Anfrage anfangs, war jedoch von dem Mut und der Entschlossenheit von Somam so begeistert, dass er nach einer gewissen Zeit nachgab und die Ausbildung von Somam übernahm. Freudig vor Glück berichtete Somam dieses seinen Eltern, die von der Idee die Ausbildung von einem Hexenmeister zu erhalten nicht sehr begeistert waren und es Somam sogar verbaten. Somam wollte dieses Handwerk unbedingt erlernen womit er seine Ausbildung bei Calomiriel heimlich begann. Dadurch, dass die Eltern von Somam mehr auf See als auf dem Landsitz waren, war es auch ein leichtes dieses von seinen Eltern zu verheimlichen. Die Ausbildung verlief sehr gut, denn Somam zeigte sehr schnell ein Talent in der Beschwörung von Toten- und Schattenwesen. Einige Jahre später wollte Calomirel Somam einen besondere Beschwörung zeigen. Durch einen kleinen Fehler von Calomirel griff das beschworende Wesen Calomirel an und traf ihn dabei tödlich, der noch vor Ort an der Verletzung verstarb. Von da an war Somam auf sich alleine gestellt und hat Heimlich mit den Büchern von Calomirel weiter gelernt.

Mit der Gebuhrt seiner Schwester Alea Yar im Jahr 4691 veränderte es das Leben von Somam. Dadurch, dass die Eltern von Somam weiter in dessen Geschäft arbeitete wurde Somam die Erziehung seiner Schwester aufgetragen. Alea war was Besonderes, da sie mit einem göttlichen Mal gesegnet war. Zu diesem Zeitpunkt war Somam bereits 30 Jahre alt. Soman konnte die Erziehung der Schwester und seine weitere eigene Ausbildung zum Hexenmeister ohne Probleme durchführen, bis zu dem Tag als Alea 14 Jahre alt war. Somam beschloss das Wesen zu beschwören, wo sein Meister Calomiriel scheiterte. Dadurch ging Somam tief in den Wald. Seine Schwester war ja bereits alt genug und Somam sah kein Problem damit seine Schwester für ein paar Stunden alleine zu lassen.

Leider war die Neugier von Alea so groß und sie schaffte es an Bord eines Schiffes von fremden Händlern zu gelangen und segelte mit ihnen davon. Somam kehrte erfolgreich mit Lham Dearg zurück und musste feststellen, dass seine Schwester nicht mehr da war. Es dauerte fast eine Woche als Somam durch die Beschwörung eines Geistes erfahren hat, dass seine Schwester an Bord dieses Handelsschiff gelang ist. Somam konnte schnell das nächste Ziel dieses Schiffes ermittelt und reiste mit einem Schiff aus der elterlichen Flotte hinterher. Am Ziel angekommen stellte Somam fest, dass das besagte Schiff den Hafen in Aurigion nie erreicht hatte. Jegliche Erkundungen und Beschwörungen gaben keinen Hinweis, was passiert ist. Erst auf der Rückreise zu dem Landsitz seiner Eltern konnte Somam einen ertrunkenen Seemann beschwören, der ihm den Hinweis auf einen Piratenangriff gab. Er bekam einen kleinen Hinweis auf einer der Inseln in der Nähe von Alaril. Somam benötigte Verstärkung und segelte zu dem Landsitz seiner Eltern zurück. Diese waren ebenfalls von einer Reise zurückgekehrt. Traurigen Herzen beichtete Somam was passiert ist. Zu seinem Leid bekam Somam kein Mitgefühl, sondern eher Verachtung von seinen Eltern, denn durch seinen Begleiter Lham Dearg war seine erlernte Arkane Kunst nicht mehr zu verheimlichen. Somam war es nicht gelungen seine Eltern davon zu überzeugen, ihn bei der Suche nach den Piraten zu unterstützen. Somit Beschloss Somam die Seealben zu verlassen und machte sich auf die Suche nach seiner Schwester.

Nach ca. drei Jahren ist Somam ein Brief in die Hände gelangt, der ihm von der Ankunft seiner Schwester in Korvosa erzählte. Somam beschloss dort die Suche weiter durchzuführen. Dort angekommen Kaufte er sich ein Haus im alten Hafen mit dem Blick auf das Wasser. Nach der ersten Nacht in dem neu gekauften Haus zog es Somam zu seinem ersten Hinweis in die Nordspitze……