Der Wert eines Zwerges

Nach der Befreiung von Sek

Wieder einmal assen wir in der Abenddämmerung Früchtebrot, Trockenfleisch, Hartkäse und ein paar Nüsse. Über uns flossen die Wolken über den Riesenrücken und zogen nach Osten zum Festland. Was Talos mit ihnen wohl vorhatte? Hier unten auf den Nordinseln tat sich nichts. Die Zeit war stehen geblieben.

Cynric beobachtete die Wolken, zählte die Sterne, welche nach und nach erschienen. Gunnar klopfte und klapperte mit seinem Messer auf der Zeltstange, die er eigentlich hatte flicken wollen. Wissian lehnte sich nach hinten, schloss die Augen, schien zwischen den beiden Füchsen zu schlafen. Adoril ölte seinen Bogen und die Sehnen. Die beiden Zwerge blickten sich an, ohne ein Wort zu sagen. Jens blickte von Taklinn zu Sek und zurück. Irgendwas hatten sie gesagt, aber Jens hatte es nicht verstanden. Nun war Stille.

Jens versuchte es nochmal: “Was kümmert uns Morgenschlag? Wir haben dich gerettet. Du hast noch hundert oder zweihundert Jahre vor dir! Du wirst grössere Taten vollbringen, wertvollere Waffen führe…” Taklinn begann zu knurren und Sek hob die Hand. “Sei still, Jens. Du verstehst nichts. Du hast keine Ahnung von den Zwergen. Du würdest eine Waffe der Götter nicht von deiner Gabel unterscheiden können. Du weisst nicht, was Wert ist.” Taklinn sagte nur eins: “Mensch. Pffft.”

Jens schaute zu den anderen doch sie mieden seinen Blick. “Also gut. Morgenschlag ist wichtig, und die anderen Dinge auch. Aber wir haben unser Leben nicht riskiert, um es jetzt fort zu werfen! Unseres nicht, und deines nicht.” Sek zog nur die Augenbraue hoch. Jens hob nun seinerseits die Hand und fuhr fort: “Lass mich ausreden, Sorbeck Stonebrock. Ich sage, lass uns einfach einen Umweg machen. Lass uns den Goblins einen Besuch abstatten. Lass uns die Verbindung zwischen ihren Höhlen und der Feste der Riesen suchen. Vielleicht führt dieser Weg durch Unkoldivern. Irgendwo werden wir das Nest des roten Drachens von Grimsjökul auch noch finden. Und dann, wenn wir den Weg durch den Berg gefunden haben, nehmen wir uns Morgenschlag zurück.”

Die beiden Zwerge blickten ihn finster an und zeigten ihm ohne ein Wort zu sagen ihre vier Mittelfinger. Jens liess sich zurück sinken. Da lachte Gunnar und meinte: “An deiner Redefertigkeit musst du noch üben, wenn du einen Zwerg überzeugen willst. Und hier hast du sogar zwei vor dir! Den letzten Stonebrock und einen Gorunn, wie man ihn schon seit Jahren nicht mehr gesehen hat! Und nun willst du dich zwischen sie und ihr Eigentum stellen? Sei kein Idiot!” Er lachte. Jens schüttelte den Kopf, dann lachte er ebenfalls. “Versuch’s du doch,” gab er dem Skalden zurück.