Notizen zur Regenbogenklinge

Von einem Sklaven des Folk aus dem elfischen übersetzt:

Eine Sammlung von Textfragmenten, Zitaten und Notizen in elfischer Handschrift verfasst. Es geht um den Verbleib der sagenhaften Regenbogenklinge, die vor langer Zeit von einem mächtigen Elfenschmied aus Mithril geschmiedet und mit glitzerenden Regenbogenkristallen verziert worden sein soll.

Gemäss den Notizen war der letzte Träger der Klinge ein menschlicher Paladin vom Festland namens Darvenor, der bei einem Rachefeldzug gegen einen bösen Kult verschwand, der im “kahlen Frostberg” auf Gwynneth sein Unwesen getrieben haben soll.