Wieder vereint

Gunnar Vidarson zögerte kurz, bevor er sich einen Ruck gab und die Tür zur ‘gesalzenen Sardine’ kraftvoll aufstiess. Die schwere Tür schwang auf und knallte mit einem lauten Poltern gegen die Wand. Gunnar runzelte die Stirn, er würde sich noch an den Umgang mit den Handschuhen gewöhnen müssen. Vorsichtiger schloss er die Tür hinter sich wieder und schaute sich um. Die Taverne war schon ordentlich gefüllt, doch vom Tisch, an dem sein Bruder schon auf ihn wartete, hielten die meisten Gäste deutlichen Abstand. Wissian Karringboren und er hatten sich nun schon seit Monaten nicht mehr gesehen. Zuletzt hatte sich Gunnar grosse Sorgen um Wissian gemacht. Obwohl sie nicht wirklich Brüder waren, hatten sie doch als Mündel des Barden Cynehere einen grossen Teil ihrer Jugend miteinander verbracht. Früher hatten sie zusammen aufgespielt, gelacht und gefeiert. Und obwohl Wissian schon immer in sich gekehrt und schwermütig war, hatten ihre letzten Abenteuer ihn verändert, und das nicht zum Guten. Er war immer düsterer geworden, hatte sich von seinen Freunden abgewandt und die Nähe von zweifelhaften Strolchen und Ausgestossenen gesucht. Er hatte ein ungesundes Gefallen am Töten gefunden, zumindest war das der Eindruck, den Gunnar gewonnen hatte.

Nun trat Gunnar an Wissians Tisch und war überrascht. Wissian sah … gut aus. Äusserlich war er noch immer der alte. Noch immer war sein Charisma eher auf der düsteren, geheimnisvollen Seite, was auch erklärte, dass niemand unaufgefordert in seine Nähe kam. Doch irgend eine Last schien von ihm abgefallen zu sein, ein dunkler Schatten über ihm war weg. Gunnar setzte sich. ‘Schön dich zu sehen, Bruder!’ Wissian zwinkerte Gunnar zu. ‘So treffen wir uns wieder. Viel ist geschehen, viel gibt es zu erzählen, doch lass uns zuerst den Krug auf unseren alten Mentor erheben!’

Stunden später verklangen die letzten Töne der Saga, die Wissian und Gunnar wie in alten Zeiten spontan in der ‘gesalzenen Sardine’ zum Besten gegeben hatten. Der Applaus war tosend, das Bier floss in Strömen und das Publikum war sich uneins, welcher der beiden Männer besser aussah, besser erzählte oder besser spielte. Für Gunnar spielte das keine Rolle, er würde noch in dieser Nacht einen Brief an Eawyn schreiben und ihr freudig berichten, dass Wissian wohl wieder ganz der alte war.