Schädelburg

Last edit

Summary: Jedes Kind des Folk kennt Schauergeschichten über die Schädelburg: Ein alter Brauch des Folk ist es, die Schädel erschlagener Feinde zu . . .

Changed:

< Die Leute von Gwynneth behaupten, dass die Schädelburg irgendwo tief im Llyrath-Wald immer noch existiert und von den Geistern der Gefallenen oder Schlimmerem bewohnt wird.

to

> Die Leute von Corwell behaupten, dass die Schädelburg irgendwo tief im Llyrath-Wald immer noch existiert und von den Geistern der Gefallenen oder Schlimmerem bewohnt wird.


Jedes Kind des Folk kennt Schauergeschichten über die Schädelburg: Ein alter Brauch des Folk ist es, die Schädel erschlagener Feinde zu sammeln. Ein Hochkönig namens Gwylloch soll so viele Schädel aus seinen Kriegszügen gegen Rivalen und die Nordländer gesammelt haben, dass er sie zu einem gewaltigen Haufen an der Südküste Gwynneths auftürmen liess. Dann errichtete er in der Nähe eine mächtige Burg und liess die Schädel der Erschlagenen in die Wände und Türme einmauern. Doch nachdem er mit seinem Hofstaat in die Schädelburg gezogen war, wurden er und seine Gefolgsleute langsam aber sicher wahnsinnig durch die Allgegenwart des Todes. Zuletzt sollen sie sich alle in einer blutigen Orgie innerhalb der Mauern gegenseitig abgeschlachtet haben.

Die Leute von Corwell behaupten, dass die Schädelburg irgendwo tief im Llyrath-Wald immer noch existiert und von den Geistern der Gefallenen oder Schlimmerem bewohnt wird.