Systeme

Hier können wir ja mal aufschreiben, was uns so interessiert.

Johannes: System ist relativ egal - bzw. ich fände es super, auch neue Systeme auszuprobieren. Ich bevorzuge sowohl als Spieler als auch als Spielleiter story- und charakterorientierte Spiele (und gerne in tödlichen Systemen :-D). Ich kann auch gern anbieten, gelegentlich mal zu leiten - Legends of the Five Rings eh, oder auch Cthulhu, Engel, Warhammer Fantasy RPG, oder was mir so in die Finger kommt…

Alex: Ich mag klassisches D&D alter Schule. Im Rahmen der Montagsrunde interessieren mich im Moment vor allem Amber Diceless (weil es so bekannt ist), The Mountain Witch (gerne noch einmal), Dogs in the Vinyard (gerne noch mal), Encounter Critical (Mischung aus D&D alte Schule und LSD), Chronica Feudalis (hätte ich als PDF), Polaris (nachdem ich das Buch nun gelesen habe vielleicht doch noch einmal), Agon (trotz Abraten von Harald bin ich interessiert). Legends of the Five Rings (L5R) weil ich eine Schwäche für asiatische Themen habe. Habe gehört, dass Cold City und Hot War sehr von The Mountain Witch inspiriert seien. Ob Shock und 3:16 Carnage Amongst The Stars etwas für uns wären? Dragon Age und Bulldogs RPG (FATE) will ich mal ausprobieren. Everway? Contenders.

Lior: Bin vor allem an alternativen Regelssystemen interessiert. Dh zB wenn die Verantwortungsdynamik anders organisiert ist als bei reinem Breadncrumms. Systeme die vom Spielerlebnis her anders sind als “klassische” Wir-Folgen-Den-Hinweisen-Abenteuer. Systeme: Dogs in the Vinyard, Poison'd, My Life With Master, Sorcerer, 1001 Nights, In a Wicked Age. Mit keinem dieser System habe ich Erfahrung. Leider. Ich würde auch Leiten, zM Dogs oder MLWM. Kann natürlich auch ein Retro-D&D Spiel leiten, aber auch dann würden ich kreative Spielverläufe erforschen wollen. Auch Donjon würde mich interessieren.

Jörg: Ich bin eigentlich fast an allem interessiert, was mit RPG zu tun hat. Von DnD und seinen ganzen Ablegern habe ich eher eine Überdosis, d.h. das wäre unterste Priorität. Interessieren würden mich auch einige der sogen. Indie-Spiele wie SotC, Burning Wheel, Artesia, Reign, Houses of the Blooded, Hero’s Banner. Auf der anderen Seite aber auch klassische RPGs wie L5R, WH Fantasy, Weapons of the Gods und GURPS. Was die Vorlieben während des Spiels angehen schliesse ich mich Johannes an…Charakterimmersion und Story sind mir am wichtigsten (Spielertyp-Kategorisierung nach Laws bin ich Method-Actor und Story-Teller). Leiten kann ich im Moment aus Zeitgründen eher nicht, sobald ich aber wieder mehr Luft habe, kann ich viele klassische Systeme anbieten wie DnD (3rd oder 2nd Ed.), White Wolf (Exalted), theoretisch auch MERS oder sowas wie 7te See.

Harald: Ich kann leiten: Artesia (Military Fantasy), Don’t Rest Your Head (gnostischer Horror in der Tradition von Kult), My Life With Master (Die Parabel auf kaputte Spielrunden), The Mountain Witch (ein asiatisch angehauchtes Spiel um Vertrauen und Verrat), Reign (Ein Spiel über Herrscher und Anführer), Warhammer Fantasy 2nd (brit-grit-fantasy), Western City (der Name ist Programm) und natürlich The Shadow of Yesterday (indiemäßige Sword&Sorcery), diaspora (Storyteller-70s-SF-Fusion). Ich würde gerne spielen: Dogs in the Vineyard (Jugendliche Westernpaladine im Kampf gegen Sünde und Dämonen), Spirit of the Century (Pulp Action Abenteuer), Burning Empires (Science Fiction Körperfresser Minikampagne),

Florian: Würde gerne mal Houses of the Blooded spielen und würde ab Januar mal ne Feng Shui runde leiten. Ansonsten muss ich mal schaun was bei meinen Eltern daheim noch so alles an Systemen rumliegt. :)