Pümpchen

Moxies Bar “Zum Pümpchen” sticht aus der Umgebung nahe der Kaserne von außen vor allem durch die rosa Lichterkette im Schaufenster hervor. Das “Pümpchen” ist als kleiner Ziehbrunnen auf dem Schild über der Tür dargestellt. Das innere der Bar wird durch einen einzelnen großen Raum dominiert, in dem einzelne Tische, Stühle und ein Sofa verteilt sind. Hinterm Tresen ist eine große Sammlung meist alkoholischer Getränke zu finden. Auf der Spießekarte finden sich lediglich Salzstangen, Erdnüsse, Chips und die begehrten Sandwitches, die Moxie in der kleinen Küche zubereitet aufwärmt.

Im Stockwerk über der Bar sind vier weitere Räume: Einer wurde in ein improvisiertes Artzlabor umgebaut wurde. In einem weiteren wurden Matratzen aufgestellt und er dient Melinda und ihrer Familie als Wohnung. Die anderen beiden Räume verfügen über große Doppelbetten und Waschnieschen - einer der Räume hat sogar eine eigene Dusche. Diese beiden Räume teilen sich die anderen Gruppenmitglieder. Moxies eigenes Zimmer ist unten hinter der Bar zu finden.

Mittlerweile ist aus dem “Pümpchen” eine Anlaufstelle für Überlebende geworden: Es lagern Vorräte im Barraum, ein Camping-Kochfeld ist auf dem Tresen aufgebaut. Die Fenster sind mit Gittern verstärkt, um Tiere draußen zu halten. Alex hat sich eine Computerecke eingerichtet, von wo aus er das Internet herunterläd.

bild.jpg