Steinhölle

Die Steinhölle (“Stonehell”) ist ein altes ghinorisches Gefängnis. Vor etwa hundert Jahren wurde es “befreit”, doch es heisst nur wenige der Gefangenen kamen wieder an die Oberfläche. Diese hatte sich nämlich immer tiefer in die Erde gegraben und sind wohl auf Erdblut gestossen. Dessen starke magische und mutagene Wirkungung hatte zur Folge, dass sich die Gefangenen immer mehr an das Leben unter der Erde angepasst haben.

Gleichzeitig hat die Nachricht, dass man auf Erdblut gestossen sei auch diverse Magier auf den Plan gerufen. Der “Plattenmagier” hat hier vor fünfzig Jahren versucht, ein Labor aufzubauen. Keiner weiss, was aus ihm geworden ist. Sein eigentlicher Name ist Rafurar doch man hat ihn auch oft “den Zahnlosen” genannt. Den Spitzname “Plattenmagier” erhielt er, als er diverse Körperteile durch magisches Messing ersetzt hat. Behaupteterweise ist der Plattenmagier einer der wenigen Leute, die wissen, wie man den Antrieb zwergischer Golemrüstungen wieder in Betrieb nimmt.

Mit der aktuellen Werhaikatastrophe in Port Shaw und dem Zusammenbruch der Gesellschaft hat es nun viele verarmte und verzweifelte junge Menschen hierher verschlagen. Sie landen in Selinas Hafen, einem kleinen Steg und ein paar Holzhäusern in Goldgräberstimmung wandern hoch ins Tal der Steinhölle und suchen nach Gold und Schätzen.

Es heisst, es sei zu Zusammenstössen mit einem Hobgoblin Stamm gekommen.