Session 11

Am Strand habe ich seltsame Kreaturen getroffen.

Ein überheblicher Drachling, nur auf sich und seinen Ruhm fokussiert.

Ein Zwerg, der sich in seinem religiösen Eifer sonnt.

Und eine Teufelin, deren Schwert und Rüstung ihr mehr bedeuten als das Schicksal der Welt.

Nael hat wahrlich einen Sinn für Humor, dass er mir eine solche Bande schickt.

Sie kommen vom Feuertempel, und erzählen langsam und in chaotischen Fragmenten, dass die Elementarkönige entführt wurden. Das könnte das Schweigen des Elementaren erklären.

Wir gehen nach Tir Eneas. Ich überzeuge die Gruppe, den Hohepriester des Nael zu besuchen - er heisst Windir, sie kannten ihn schon, scheinen aber ein seltsames Verhältnis zu ihm zu haben.

Wir erzählen ihm von den Entführungen, dass Elementare gesagt haben, es sei Menschenschuld, dass sie ihren König in den Knochen der Welt fühlen, und von einem mysteriösen Gehörnten.

Die Knochen der Erde, ob das wohl die Katakomben unter Tir Eneas sind?

Als wir noch am Nachdenken sind - Ablenkung:

“Ananninimah, die Seelen der Toten brechen aus, Neunhöll ist unter Attacke.”

Wir machen uns auf den Weg. Plötzlich ist es still. Zu still. Wir schauen uns um, aber in der Dunkelheit ist nur schwer, etwas auszumachen.

Wir hören in der Ferne Gesang, und plötzlich werden wir werden angegriffen. Nael gewährt mir die Form der Luft, und wir verteidigen uns erfolgreich. Wir machen sogar einen Gefangenen, aber der Drachling und der Zwerg foltern ihn. Das scheint niemandem gut getan zu haben, und sie wirken ausgelaugt.

Aber wir erfahren, dass Shenser, Meister der Meuchelmörder, den Auftrag, uns zu meucheln, gab. Welche Erkenntnis.

Wir finden Steinzahn, den Diener des Baroulli. Er blutet, seine Kleidung ist zerfetzt und sein Lebensstrang fast durchtrennt. “Baroulli wurde angegriffen.” Wir folgen ihm zu seinem Meister, auch der verletzt. Er erzählt uns, dass der Piekser tot ist, und das eine räudige Bande ihn gefoltert hat: Xÿrkal, Sorkesh und weitere. Sie haben seinen Ringfinger abgetrennt, um den Ring von YM zu erhalten, und wissen nun: “Die Kugel der Träume ist in Neunhöll.”

Den Kristall haben sie ihm auch abgenommen, aber er hat zwei weitere in Sicherheit, die er uns geben kann.

Auch Windir hat keine Kristalle mehr, aber wir erfahren von ihm, dass die Könige im grossen Graben sind. Wir müssen sie befreien, damit Nael wieder spricht!

Und so machen wir uns auf den Weg.

Einen spektakulären Kampf später kommen wir zurück in die Stadt. Die Könige sind frei!

Wir deklarieren unseren Sieg, und werden vom Volk gefeiert.

Windir weint vor Freude, die Priester hören auf zu beten, und der Avatar von Nael sinkt erschöpft zusammen und verschwindet.

Die Festlichkeiten sind enorm. Eine riesige Statue von Drarakas magisch erstellt. Ein Versprechen, dass Wasserelementare uns sicher den Wasserfall hinunter transportieren werden wird abgegeben.

Aber am schönsten ist, dass Nael wieder da ist. Ich fühle seine Präsenz wie früher. Hurrah!