2017-12-08

Es gibt eine Reihe von Festen, wo seltsame Dinge gegessen werden, und wir müssen irgendwie zeigen, dass wir auch gut reiten und schiessen können. Mit der Zeit werden wir besser und als es am Ende um Gerichte aus unser Heimat geht, werden wir sehr kreativ und wenden nochmal alles zum Guten. Am letzten Tag werden wir aber von Assassinen überfallen. Eine Fuchsfrau namens Miyaro hilft uns und erzählt nachher, dass es sich hier um Elite Assassinen der Fünf Stürme gehandelt hat und dass wir in der Stadt nicht mehr sicher seien. Wir müssen fliehen und schleichen uns in der Nacht davon, folgen ihr in den Geisterwald zwischen Hongul (wo wir uns anscheinend jetzt befinden) und Minkai (wo die Kaiserstadt liegt). Es heisst, in Minkai sei eine Rebellion ausgebrochen und dass der Kaiser sich seit Jahren verstecke.

Gleich zu Beginn treffen wir im Geisterwald den Schutzgeist eines Wächtersteines namens Shunkichi. Der Schutzgeist manifestiert sich als altes Männchen, welches uns vor den wilden Geistern im Wald warnt.

Später treffen wir den verlorenen Geist der Dichterin Li Xu (“Schu”). Schlussendlich verschmilzt sie mit einem von uns und wird so – hoffentlich – aus dem Geisterwald hinaus geführt.