New Page

Pagename:

2017-12-22

Wir sind weiter in den Geisterwald eingedrungen. Die Fuchsfrau Miyaro führt uns.

Wir werden von drei Steinriesen überfallen, Yu, Ye und Feng. Wir verwenden den Wurzelfluch, so dass wir uns um nur einen kümmern können. Nachdem wir diesen erschlagen haben und die anderen sich nicht bewegen können, wimmern sie um Gnade. Sie wollen mit der Räuberei aufhören. Sie schenken uns alle Schätze. Sie bitten uns, sie zu verschonen. Doch wir nehmen ihre Schätze und töten die Riesen. Als Teil vom Schatz finden wir zwei Schatzkarten und Briefe.

Image 1

Wir bergen beide Schätze!

Auf dem Weg treffen wir einen Kami (einen wilden Tiger, den wir erschlagen), und verschiedene Geister:

  • der Samurai Onashi Taisuke, ein Sklaventreiber, der hier erstochen worden ist
  • die Brandstiftern Mieko, welche einen Körper braucht, um Feuer zu legen
  • den Jäger Kungang, den es reut, dass er so viele Tiger erlegt hat
  • den Axtmörderer Bokhegan, der giftige Beeren gegessen hat und dann seine Freunde erschlagen hat

Im Moment ist Phönix immer noch von Kungang besessen und kommt im Kampf deswegen immer zuletzt dran, weil er sich nicht entscheiden kann. Immerzu muss er an die armen Tiger denken!

  • May (Enya) – 4708
  • Ameiko Kaijitsu (Enya) – 11673
  • Hannah Bruno (Aïra) – 14159
  • Spivey (Aïra) – 74209
  • Balrog (Leandro) – 11255
  • Kelda Ochsenentweider (Leandro) – 10806
  • Phönix (Davide) – 9948
  • Sandro Vhiski (Davide) – 11742
  • Bombur (Noah) – 8308
  • Koya Mvashti (Noah) – 13971
  • Corwin (Dominic) – 6922
  • Ulf Gormundr (Dominic) – 20389
  • Xylox (Zeno) – 14739
  • Shalelu Andosana (Zeno) – 74209
  • Uksahkka (Zeno) – 8957

Add Comment

2017-12-08

Es gibt eine Reihe von Festen, wo seltsame Dinge gegessen werden, und wir müssen irgendwie zeigen, dass wir auch gut reiten und schiessen können. Mit der Zeit werden wir besser und als es am Ende um Gerichte aus unser Heimat geht, werden wir sehr kreativ und wenden nochmal alles zum Guten. Am letzten Tag werden wir aber von Assassinen überfallen. Eine Fuchsfrau namens Miyaro hilft uns und erzählt nachher, dass es sich hier um Elite Assassinen der Fünf Stürme gehandelt hat und dass wir in der Stadt nicht mehr sicher seien. Wir müssen fliehen und schleichen uns in der Nacht davon, folgen ihr in den Geisterwald zwischen Hongul (wo wir uns anscheinend jetzt befinden) und Minkai (wo die Kaiserstadt liegt). Es heisst, in Minkai sei eine Rebellion ausgebrochen und dass der Kaiser sich seit Jahren verstecke.

Gleich zu Beginn treffen wir im Geisterwald den Schutzgeist eines Wächtersteines namens Shunkichi. Der Schutzgeist manifestiert sich als altes Männchen, welches uns vor den wilden Geistern im Wald warnt.

Später treffen wir den verlorenen Geist der Dichterin Li Xu (“Schu”). Schlussendlich verschmilzt sie mit einem von uns und wird so – hoffentlich – aus dem Geisterwald hinaus geführt.

  • May (Enya) – 4708
  • Ameiko Kaijitsu (Enya) – 11673
  • Hannah Bruno (Aïra) – 10950
  • Spivey (Aïra) – 71000
  • Balrog (Leandro) – 8046
  • Kelda Ochsenentweider (Leandro) – 7597
  • Phönix (Davide) – 6739
  • Sandro Vhiski (Davide) – 8533
  • Bombur (Noah) – 8308
  • Koya Mvashti (Noah) – 13971
  • Corwin (Dominic) – 6922
  • Ulf Gormundr (Dominic) – 20389
  • Xylox (Zeno) – 11530
  • Shalelu Andosana (Zeno) – 71000
  • Uksahkka (Zeno) – 5748

Add Comment

2017-10-27

Wir haben es aus der Yeti Halle hinaus geschafft. Am Ende hat sich gezeigt, dass der Chef Yeti nochmal von Katiyama’s Geist besessen worden war, denn wir waren daran, ihr zu entkommen! Die Schätze der Yetis haben wir auch gleich mitgehen lassen: Amethysten, Topaze, Hämatiten, Bernsteine, ein Jadehalsband, eine Amethystengeode vom Yeti Thron… nicht schlecht!

Am Ende sind wir in Ordu-Aganhei angekommen, so der seltsame freundlich-grausame Prinz Batsaikhar regiert, sein Berater Chua uns hilft, die Leibwächterin Okimoto Izume ihn beschützt. “Willkommen! Willkommen! Und noch drei Mal Willkommen!”

  • May (Enya) – 4708
  • Ameiko Kaijitsu (Enya) – 11673
  • Hannah Bruno (Aïra) – 10728
  • Spivey (Aïra) – 70778
  • Balrog (Leandro) – 7824
  • Kelda Ochsenentweider (Leandro) – 7375
  • Phönix (Davide) – 6517
  • Sandro Vhiski (Davide) – 8311
  • Bombur (Noah) – 8308
  • Koya Mvashti (Noah) – 13971
  • Corwin (Dominic) – 6922
  • Ulf Gormundr (Dominic) – 20389
  • Xylox (Zeno) – 11308
  • Shalelu Andosana (Zeno) – 70778
  • Uksahkka (Zeno) – 5526

Add Comment

2017-09-01

Wir haben jede Menge Yetis getötet.

  • May (Enya) – 4708
  • Ameiko Kaijitsu (Enya) – 11673
  • Hannah Bruno (Aïra) – 8261
  • Spivey (Aïra) – 68311
  • Balrog (Leandro) – 7824
  • Kelda Ochsenentweider (Leandro) – 7375
  • Phönix (Davide) – 6517
  • Sandro Vhiski (Davide) – 8311
  • Bombur (Noah) – 5841
  • Koya Mvashti (Noah) – 11504
  • Corwin (Dominic) – 4455
  • Ulf Gormundr (Dominic) – 17922
  • Xylox (Zeno) – 8841
  • Shalelu Andosana (Zeno) – 68311
  • Uksahkka (Zeno) – 3059

Add Comment

2017-06-09

Wir ziehen weiter, über den Ovorikheer Pass, durch den Domagalki Wald, und dort kämpfen wir gegen eine Eis-Tarantel. Brrrr!

Bald kommen wir in Jaaiin an, wo die Leute nett sind. In einer alten Festung lebt auch eine uralte Elfenhexe, die schon ein wenig durchgeknallt ist. Im Geiste lebt sie in einer fernen Vergangenheit. Aber wir können mir ihr ein paar magische Gegenstände tauschen. Von ihr erfahren wir auch, dass der letzte Pass, der Pass von Altan Zuud, von einem mächtigen Morozoko Schneesturm blockiert wird. Und sie sagt uns, dass die Tore von Desna und die Pfade der Geister uns vielleicht unter dem Gebirge hindurchführen könnten. Einen Versuch ist es wert.

Auf dem Weg finden wir immer mehr Zeichen, dass die Verehrung von Desna wohl schon lange vorbei ist. Immer wieder findet man rot bemalte Schädel, die auf die Verehrung von Fumeiyoshi, dem Tian Gott des Feuers, der Eifersucht, der Schande, der Gräber und der Untoten hindeuten. Bald darauf erreichen wir die Nekropole der Uqtaal, einem alten Volk von Nomaden, oder von Yetis. Wir treffen auf kopflose Wächter, aus denen schwarze Geister aufsteigen, wenn man den dunklen Lord anruft, und zwei Todesgeister, den Nazgûl. Doch wir besiegen all diese Untoten, weil wir Fernwaffen haben, und magische, brennende Pfeile, und weil die Untoten ziemlich dumm auf uns zu rennen.

  • May (Enya) – 4708
  • Ameiko Kaijitsu (Enya) – 11673
  • Hannah Bruno (Aïra) – 6623
  • Spivey (Aïra) – 66673
  • Balrog (Leandro) – 6186
  • Kelda Ochsenentweider (Leandro) – 5737
  • Phönix (Davide) – 4879
  • Sandro Vhiski (Davide) – 6673
  • Bombur (Noah) – 5841
  • Koya Mvashti (Noah) – 11504
  • Corwin (Dominic) – 4455
  • Ulf Gormundr (Dominic) – 17922
  • Xylox (Zeno) – 7203
  • Shalelu Andosana (Zeno) – 66673
  • Uksahkka (Zeno) – 3059

Add Comment

2017-05-12

Wir waren am Nordpol doch dann sind wir am Turm der Stürme einfach vorbei gelaufen. Es schien uns einfach zu gefährlich dort oben. Ein riesiges Gewitter hat sich dort zusammengebraut. Grauenhaft. Wir trafen ein paar Schnee-Elfen, welche uns gesagt haben, dass sich am Turm eine Armee von Untoten sammeln würde. Wir haben die Beine in die Hand genommen.

Am Dom vom toten Mann wurden wir von einigen Untoten eingeholt, aber wir haben uns nach Ur-Angorn durchgeschlagen. Dort haben wir mit den Einheimischen geredet. Hier scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Aber auch hier redet man von den Untoten und dem kommenden Sturm. Wenn das nur gut geht. In der Nacht treffen wir den Eis-Oni Seijiro, weil wir erfahren hatten, dass die Schafhirtin Lia mit ihm zu tun hatte. Der Oni hat versucht, Xylax zu entführen. Doch Xylax widersteht der Magie und schlägt den Teufel in die Flucht.

  • May (Enya) – 3961
  • Ameiko Kaijitsu (Enya) – 10926
  • Hannah Bruno (Aïra) – 5876
  • Spivey (Aïra) – 65926
  • Balrog (Leandro) – 5439
  • Kelda Ochsenentweider (Leandro) – 4990
  • Phönix (Davide) – 4132
  • Sandro Vhiski (Davide) – 5926
  • Bombur (Noah) – 5094
  • Koya Mvashti (Noah) – 10757
  • Corwin (Dominic) – 3708
  • Ulf Gormundr (Dominic) – 17175
  • Xylox (Zeno) – 6456
  • Shalelu Andosana (Zeno) – 65926
  • Uksahkka (Zeno) – 3059

Add Comment

2017-03-17

Wir sind nach Iqaliat gewandert, weil Ulf sich über den Zustand der Wege erkundigen wollte. Dort kennt er die Herdfrau Sonavut, mit der wir uns gut verstehen. Offensichtlich haben sie Probleme mit ihrem Schamanen Tunuak. Kaum kommen wir aus dem ersten Haus raus, will er auch sofort einen von uns opfern, um seine Windgeister zu beschwichtigen. Wir können die Situation entschärfen. Wir übernachten im Gemeinschaftshaus der Anführerin Nawauag.

Doch Corwin ist nun misstrauisch und in der Nacht verwendet er seine Kristallkugel, um herauszufinden, was der Schamane so treibt – und der Schamane sammelt gerade seine Getreuen an einem Altar des Frostdämons Sithhud. Schnell wird Sonavut gerufen, sie ist entsetzt und so eilen wir hinaus ins Dorf und gehen von Tür zu Tür und wecken die Wachen. Wir sind knapp dran, denn der Schamane ist in Begleitung des Kriegers Naquum und dreier Frosttoter schon vor dem Gemeinschaftshaus. May lanciert einen Überraschungsangriff und wütet unter den fünf Feinden. Corwin probiert einen Schlafzauber, der nichts ausrichtet. Wir stürzen uns ins Getümmel. Der Schamane beschwört einen mächtigen Eiselementar, der etwa fünf Meter gross ist. Selbst als der Schamane schon erschlagen ist, kämpft das Eiswesen weiter. Wir merken auch, dass die Klinge des Kriegers schwarze Teufelsfäden hinter sich her zieht und als wir ihn endlich erschlagen, entweicht ihm ein kleiner Teufel, ein sogenannter Quasit. Doch auch diesen erschlagen wir schlussendlich.

Sieg auf ganzer Linie! Wir erforschen den Turm des Schamanen und finden den Geheimgang zu seinem Altar. Dort finden wir unter allen Menschenknochen auch Dracheneierschalen. Noch wissen wir nicht, was das bedeutet, aber schon bald wird uns die Sache klar.

Von der Herdfrau erfahren wir, dass der Weg nach Westen von den Morozko Schneestürmen versperrt ist. Wir müssen über den Nordpol, an der Höhle der Vegsundvaag vorbei, dem weissen Drachen, der das Dorf seit ein paar Wochen immer wieder überfällt. Doch Corwin hat ja noch einen Trank der Kontrolle für weisse Drachen. Und so kann er mit dem Drachen reden und erkennt nun, warum der Drache das Dorf ständig überfällt: der Schamane hat die Eier des Drachen kaputt gemacht und so den Drachen gegen das Dorf aufgehetzt! Corwin zeigt dem Drachen die Eierschalen und den toten Schamanen. Und so verspricht Vegsundvaag, Corwin ein mal zu helfen, sollte er auf dem hohen Eis Hilfe brauchen.

Xylox meint, dass wir am Pol alle Hilfe brauchen werden. Der Winterwolf Skygni hat versprochen, uns drei mal zu helfen und nun hat der Drache Vegsundvaag versprochen, uns ein mal zu helfen. So weit so gut!

  • May (Enya) – 3594
  • Ameiko Kaijitsu (Enya) – 10559
  • Hannah Bruno (Aïra) – 5509
  • Spivey (Aïra) – 65559
  • Balrog (Leandro) – 5072
  • Kelda Ochsenentweider (Leandro) – 4623
  • Phönix (Davide) – 3765
  • Sandro Vhiski (Davide) – 5559
  • Bombur (Noah) – 5094
  • Koya Mvashti (Noah) – 10390
  • Corwin (Dominic) – 3708
  • Ulf Gormundr (Dominic) – 16808
  • Xylox (Zeno) – 6089
  • Shalelu Andosana (Zeno) – 65559
  • Uksahkka (Zeno) – 3059

Add Comment

2017-03-04

Wir sind die Reiffrost Berge hoch gewandert und dann ins das Tal von Urjuk hinunter gekommen. Dort trafen wir den Frostriesen Kjaerulf mit seinem Winterwolf Mistivir. Er rang uns das Versprechen ab, den Weg nicht zu verlassen, denn dieses Land sei den Riesen heilig. Für das Versprechen, den Kannibalen nördlich des Gebirges den Gar auszumachen brachte der Riese unserem Magier Corwin den Zauber Magische Rüstung bei.

Wir beschlossen, den versteckteren Weg über die Gaarjuk Hügel zu nehmen, statt dem Taraska Fluss zu folgen und im Gebiet der Bärbein Seen zu bleiben. Wir werden später wieder auf den Fluss stossen.

Der Weg führte uns zu einem versteckten See, an das verlassene Fischerdorf Rimakak. Die Bewohner hatten das Dorf offensichtlich schon vor längerer Zeit verlassen. Wir fanden Spuren, die auf Wesen im See hinwiesen und beschlossen, einen Hinterhalt vorzubereiten: Feuer in einem Haus und Fallen um das Haus daneben, und wir in diesem Haus, mit einem freien Schussfeld auf das beleuchtete Haus. Und es kam wie vorhergesehen. In der Nacht erschienen vier Wasseroger und eine qallupilluk Wasserhexe aus dem See und wir haben sie getötet, bevor sie uns auch nur erreichen konnten. Ihren Schatz im See bargen wir ebenfalls.

Auf dem Weg hinab nach Norden folgten wir dem Kluani Fluss und wurden von einer Lawine überrascht. Wir hatten gerade genug Zeit, um unsere Freunde aus dem Schnee zu befreien als sich schon eine Chimäre auf uns stürzte. Das Monster hatte einen weissen Drachenkopf, einen Walrosskopf und einen Bärenkopf. Geistesgegenwärtig trank Corwin einen seiner zwei Tränke der Drachenkontrolle und schickte die Chimäre nach Norden um das Dorf der Kannibalen zu verwüsten.

Als wir am Tag danach die Flutebene der Taraska erreichten, sahen wir das Dorf vor uns, mit jeder Menge Blut im Schnee, und der toten Chimäre in der Mitte des Dorfes, augenscheinlich von Blitzen erschlagen. Die Diebe in unserer Mitte schlichen vor, erschossen einen einsamen Kannibalen, der aus einer Hütte trat und belauschten die Hexe Taranaak und den letzten verbleibenden Kannibalen. Dann wurde mit Shalelus Hilfe ein Stille Zauber gewirkt und wir stürmten die Hütte und töteten die beiden.

Nachdem wir auch hier im Dorf alle Wertsachen an uns genommen hatten, beschlossen wir noch einmal zurück zu gehen und nach der Höhle der Chimäre zu suchen. Diese war bald gefunden, doch der Frostriesen Kjaerulf und sein Winterwolf waren in der Nähe. May beschloss, ihn einfach nach dem Schatz zu fragen. Es sei schliesslich rechtmässig unser Schatz, da wir das Monster erschlagen hätten. Der Riese war einverstanden, wollte aber trotzdem nicht, dass wir das heilige Land der Riesen betreten. Xylox brachte ihn schlussendlich dazu, uns den Schatz einfach zu bringen. So einfach kann das sein!

  • May (Enya) – 3425
  • Corwin (Dominic) – 3539
  • Phönix (Davide) – 3596
  • Xylox (Zeno) – 5920
  • Hannah Bruno (Aïra) – 5340
  • Balrog (Leandro) – 4903
  • Bombur (Noah) – 5094
  • Ameiko Kaijitsu (Enya) – 10390
  • Koya Mvashti (Noah) – 10390
  • Sandro Vhiski (Davide) – 5390
  • Shalelu Andosana (Zeno) – 65390
  • Spivey (Aïra) – 65390
  • Kelda Ochsenentweider (Leandro) – 4454
  • Uksahkka (Zeno) – 2890
  • Ulf Gormundr (Dominic) – 16639

Im Moment machen wir es so, dass alle Charaktere gleichberechtigt sind, wenn es um die Verteilung von Erfahrungspunkten und Gold geht.

Add Comment

2017-02-04

Wir sind tiefer hinab gestiegen, in das Kellergewölbe, habe das Schwert Suishen gefunden und haben es May gegeben, haben zwei Trolle erschlagen, haben drei Schattenmönche erschlagen, haben einen Halbtroll mit sechs Zombies erschlagen, der mit Feuerstrahlen auf uns Geschlossenheit, haben uns mit den Rabenamuletten an zwei steinernen Kriegern vorbei geschlichen, und haben einen Schattenmönch mit Thorborg Silberskorr überrascht. Thorborg wurde unsichtbar und verwandelte sich in einen Magieroger, die mit magischen, brennenden Pfeilen auf uns schoss. May zog ihr neues flammendes Schwert und vor unseren erstaunten Augen rannte sie durch die Luft hinauf!

Mit dem Ring des Rammbocks warf Phönix das Monster zurück und May setzte ihr nach. Als die Magierin ihr einen Schnee und Eis Sturm entgegen schleuderte, stellte sich heraus, dass das Schwert die Trägerin gegen Kälte immun macht! Mit ein paar Schlägen wurde die Magierin getötet – und der Schattenmönch hat auch nicht lange überlebt.

Die Shalelus Spur führte uns zu einer Geheimtüre zu einem gefangenen Winterwolf namens Skygni, den die Magierin zähmen wollte. Wir haben ihn frei gelassen. Die letzte Zelle hier war die Zelle von Ulf Gormundr, dem Freund von Uksahkka, und Ameiko. Sie war so erleichtert, dass wir sie gerettet hatten, dass sie sagte, die Wahl des Schwertes sei auf May gefallen und sie würde gerne mit ihr nach Tian-Xia über das Ewige Eis reisen, Seite an Seite wie mit einer Schwestern.

Auf dem Hinausweg haben wir noch die Schatzkisten geplündert… :)

  • May (Enya) – 3036
  • Corwin (Dominic) – 3150
  • Phönix (Davide) – 3207
  • Xylox (Zeno) – 5531
  • Hannah Bruno (Aïra) – 4951
  • Balrog (Leandro) – 4514
  • Bombur (Noah) – 4705
  • Ameiko Kaijitsu (Dieb 5, “Barde”, mit 8 LE, RK 7)
  • Koya Mvashti (Magier 4, “Seherin”, mit 11 LE, RK 9, 1: Nebelschwaden (10 min), Sprachen verstehen (1h); 2: Vorahnung (30 min), Flicken (dauert 10 min))
  • Sandru Vhiski (Dieb 4, “Karavanenführer”, mit 9 LE, RK 7)
  • Shalelu Andosana (Elf 6, “Waldläufer”, mit 18 LE, RK 2, 1: 1: Schlaf (2W8 Stufen), Schutz vor Bösem (2h); 2: Dinge Finden (40m, 2h), Stille (5m); 3: Schutz vor Geschossen (2h), Flammenwaffe (+1W6))
  • Spivey (Fee 6, mit 16 LE, RK 5, immer: Böses entdecken, Magie entdecken, Fliegen; 1: Hand auflegen (1W6+1), Licht (2h); 2: Mit Tieren sprechen (1h), Illusion; 3: Verfluchen bzw. Fluch brechen (Lieblingsflüche: Gummibeine, Wurzelbeine, Stummelbeine), Magie bannen)
  • Kelda Ochsenentweider (Krieger 3, “Barbar”, mit 20 LE, RK 2)
  • Uksahkka (Dieb 3, “Bergführer”, mit 5 LE, RK 7)
  • Ulf Gormundr (Krieger 5, “Bergführer”, mit 28 LE, RK 5)

Add Comment

2017-01-21

Es ist an der Zeit, das Schwert Suishen und unsere Freundin Ameiko zu finden!

Eine Spur führte uns zum Bernstein- und Walölhändler Fynn Snaevald. Der ist so etwa achtzig Jahre alt und hat in jungen Jahren viel im Süden geplündert – wo wir herkommen! Aber der war tatsächlich lange Jahre Besitzer des Schwertes Suishen. Vor zwei Wochen wurde es ihm allerdings geklaut. Eine Bande von schwarz verhüllten und in Bandagen eingewickelten Dieben – einer von ihnen besonders gross – hat es ihm geklaut. Er hat uns gesagt, wenn wir es finden, sollen wir uns für den Diebstahl rächen und das Schwert behalten. Er selber sei zu alt für Rache – und das Schwert könne er sowieso nicht mehr gebrauchen.

Eine zweite Spur führte uns zum Rathaus der Reifläufergilde. Anscheinend sind alle Bergführer angeheuert um flussaufwärts Händler zu begleiten und keiner steht im Moment zur Verfügung, um uns über das Hohe Eis nach Tian Xia zu bringen. Wir brechen bei der Reisläufergilde ein und finden Dokumente, die zeigen, dass die Anführerin Thorborg Silberskorr vor Jahren ein Burg ausserhalb von Karlswacht dem Fynn Snaevald abgekauft hat, Rabenscraeg. Und dann hat sie über Jahre hinweg Geld in die Burg investiert. Viel Geld…

Ausserdem haben wir uns nach einem Berführer umgeschaut, der nicht bei der Reifläufergilde arbeitet. Dabei sind wir auf Uksahkka getroffen. Sie wiederum meinte, dass ihr bester Freund Ulf Gormundr verschollen sei. Er habe einen Job bei Asvig Langsehne gehabt, doch behauptet dieser, er sei nie erschienen. Den hat man verschwinden lassen, meint sie!

Wir heuern Uksahkka an und sie rüstet uns zwei Lastschlitten und Vorräte für die dreimonatige Überquerung vom Hohen Eis aus. Hunde, Ponys, alles ist bereit und wir brechen auf. Doch schon nach einer Woche, bevor wir das Reifdurst Gebirge überquert haben, geraten wir in einen Schneesturm. Es muss ein magischer Schneesturm sein, so dicht fallen die Flocken und so eisig bläst der Wind. In der Mitte des Sturmes entdeckt May einen silbernen Drachen. Es ist Nevargelax -- und erstaunlicherweise ist sie der Gruppe gegenüber äusserst wohlgesonnen. Sie hat keine Gruppe gesehen, die vor uns durch die Berge gereist sei. Oh Schreck, wären wir fast ohne Ameiko weiter gereist!?

Nevargelax erklärt sich bereit, für die Hälfte der gefundenen Schätze in Rabenscraeg dafür zu sorgen, dass die gesamte Umgebung eingeschneit wird und sich niemand draussen aufhalten wird. Wir sind einverstanden, und kehren um. Uksahkka freut sich, weil sie so vielleicht doch noch dazu kommt, ihren Freund Ulf zu retten. Wir freuen uns, weil wir so einen mächtigen Freund gefunden haben. Auf dem Weg nach Rabenscraeg finden wir oft Zeichen davon, dass man uns gerne aufgelauert hätte -- doch der Schneesturm, der uns ständig begleitet, schützt uns vor neugierigen Blicken und Mördern.

Wir erreichen die Burg und steigen mit Spiveys Hilfe ganz oben ein. Sie trägt Seile hoch, Xylox klettert nach und zieht den Rest hoch. Als erstes eliminieren wir ein paar Rabenmenschen, welche hier oben ihre “Eier” (?) bewachen. Dann steigen wir langsam und vorsichtig hinab. In einem Seitenraum eliminieren wir den Captain, bei dem es sich offensichtlich um einen Werbären handelt. Er hat keine Zeit, sich zu verwandeln und so können wir ihn töten, bevor er sich in einen Bären verwandelt hat. Das ist wichtig, denn Werbären und Werwölfe sind darin gleich: in ihrer Tierform kann man sie nur mit silbernen Waffen oder mit magischen Waffen treffen. So aber, in menschlicher Gestalt, sterben sie alle gleich.

Tot sinkt der Captain zu Boden und wir sacken uns das Teufelsgeld aus dem Kohlevorrat und den Schlüsselbund ein.

Shalelu steht oben im Turm Wache. Bevor wir sie verliessen, hat sie den Spruch Dinge finden gewirkt. Für zwei Stunden hat es eine feine, golden leuchtende Linie am Boden, welche uns den Weg zum Schwert weisen soll…

Unser Überfallkommando:

  • May (Enya) – 1235
  • Corwin (Dominic) – 3150
  • Phönix (Davide) – 1406
  • Xylox (Zeno) – 3730
  • Hannah Bruno (Aïra) – 3150
  • Balrog (Leandro) – 2713
  • Bombur (Noah) – 2904
  • Ameiko Kaijitsu (Dieb 5, “Barde”, mit 8 LE, RK 7)
  • Koya Mvashti (Magier 4, “Seherin”, mit 11 LE, RK 9, 1: Nebelschwaden (10 min), Sprachen verstehen (1h); 2: Vorahnung (30 min), Flicken (dauert 10 min))
  • Sandru Vhiski (Dieb 4, “Karavanenführer”, mit 9 LE, RK 7)
  • Shalelu Andosana (Elf 6, “Waldläufer”, mit 18 LE, RK 2, 1: 1: Schlaf (2W8 Stufen), Schutz vor Bösem (2h); 2: Dinge Finden (40m, 2h), Stille (5m); 3: Schutz vor Geschossen (2h), Flammenwaffe (+1W6))
  • Spivey (Fee 6, mit 16 LE, RK 5, immer: Böses entdecken, Magie entdecken, Fliegen; 1: Hand auflegen (1W6+1), Licht (2h); 2: Mit Tieren sprechen (1h), Illusion; 3: Verfluchen bzw. Fluch brechen (Lieblingsflüche: Gummibeine, Wurzelbeine, Stummelbeine), Magie bannen)
  • Kelda Ochsenentweider (Krieger 3, “Barbar”, mit 20 LE, RK 2)

Add Comment

More...