2019-09-28

Goblinhorden

Immer noch im Auftrag des Drachen Silberschwinge betreten der Zwerg Minogrim und der Goliath Aukast Bärentöter einen in den Berg gehauenen Gebäudekomplex. Dorthin sollen Goblins ein Drachenei, unerreichbar für die geschuppte Mutter, entführt haben. Nachdem sich die beiden Helden drei Wölfen entledigt haben, entdecken sie einen Kenku, der mit Lederriemen an einigen Metallringen gebunden wurde. Auch der Schnabel wird von einem Lederriemen zusammen gebunden. Kurzerhand schneiden sie den Gefangenen von der Wand, der, während er einige Dankesworte murmelt und sich als Naku Karasu vorstellt, eine Kiste im Raum öffnet, in dem die Goblins sein Zeug geschmissen haben. Leider haben die technisch filigranen Handarmbrüste die rüde Behandlung nicht gut überstanden und so macht sich der Kenku an die Reparatur. Als besonders hilfreich stellt sich heraus, dass Minogrim sich einem Schmiedegott verschrieben hat und er der Reparatur einen göttlichen Beistand schenken kann.

Die beiden Befreier scheinen es recht eilig zu haben, so poltern sie zur nächsten Tür, die tiefer in den Berg führt. Dahinter warten bereits drei hässliche, grüne, angriffsbereite Goblins. Aukast ist schneller als die Goblins und so stürmt er den ersten an und spaltet ihn mit seinem feurig glühenden Zweihänder in zwei Teile. Während Karasu die verbliebenen zwei mit je einem Bolzen seiner Handarmbrüste versieht, stürmt Minogrim direkt weiter durch die nächste Tür. Leider stirbt nur einer der Grünlinge durch die Bolzen und der verbleibende streckt schwer verletzt den angeschlagenen Kenku nieder. Nur das schnelle Eingreifen des Goliaths, der den letzten der drei Goblins niederstreckt und dem halbtoten Helden einen Heiltrank verpasst rettet diesen vor dem Tod.

Minogrim hat alldieweil die Haupthalle des Goblinlagers gefunden, hinter “seiner” Tür erblickt er um ein prasselndes Feuer in der Mitte des Raumes ungefähr zwanzig Goblins - darunter ein Schamane und mehrere Bogenschützen. Kein Grund zur Pause für den halbhohen eine Pause einzulegen und so streckt er den erstbesten Gegner nieder. Daraufhin beginnen die überlebenden ihrerseits den Angriff auf den Zwergen, der sich nun von Gegner umringt sieht. Er steckt einige Treffer ein, bevor er die nächsten beiden Angreifer auf die Bretter schickt - Unterstützung bekommt er dabei von Aukast, der ebenfalls die Halle mit dem Feuer betreten hat. Auch Karasu bleibt nicht untätig und bevor er zwei Goblins mit seinen Armbrüsten erledigt ahmt er den Schrei eines Drachen nach, vor dem einige der Goblins fürchten und aus dem Kampfgeschehen tiefer in die Halle flüchten. Nach der nächsten Angriffswelle heilt sich Minogrim und die drei Helden schlagen sich erfolgreich gegen die verbliebenen Grünlinge. Nur der Schamane mit vier Goblins (von denen 2 das gesuchte Drachenei tragen) können durch eine weitere Tür tiefer in den Berg fliehen.

Erst nachdem Minogrim die Wunden der Helden geheilt hat, setzen diese dem Drachenei nach. Sie stoßen auf einen eingestürzten Gang und Aukast entdeckt, dass über die Trümmer ein höher gelegener Gang erreicht werden kann. Sie klettern das Hinternis empor und stoßen auf einen kleinen Raum voller kopfgroßer Spinnenwesen. Erneut bemerkt der Goliath die fliehenden Goblins, kann aber seine Schleuder nicht ziehen, bevor die fünf hinter einer Tür am gegenüberliegenden Ende des Raumes entschwinden. Die Spinnen können den Helden nicht viel entgegensetzen und so passieren die drei ebenfalls kurze Zeit später (und untouched) die Tür.

Der nächste Raum ist durch einen senkrechten Schacht mit der Oberfläche verbunden und die Helden sehen die fünf Goblins vor dem Sternenhimmel. Sie haben bereits 75m des 100m hohen Schachtes erklommen - zu weit für die Fernkampfwaffen der Recken, so setzten Aukast und Karasu den fliehenden nach. Sie kommen näher, dann gelingt es Aukast den Schamanen mit seiner Schleuder zu treffen. Der nimmt im Stürzen einen weiteren Goblin mit. Die beiden krachen mit Karasu zusammen und auch der Kenku verliert den Halt - Aukast kann ihn gerade noch am Gefieder festhalten, sonst wäre er dem Schamanen hinterher gestürzt. Nachdem er wieder halt gefunden hat und die restlichen Goblins den Rand des Schachtes nahezu erreicht haben ahmt er den Schrei eines Drachenjunges nach um Silberschwinge an den Schacht zu locken. Gleichzeitig wird Minogrim fast von den herabstürzenden Goblins erschlagen. Tatsächlich taucht kurze zeit später der Schatten des Drachen auf und macht mit den verbliebenen Goblins kurzen Prozess. Froh darüber, ihr Ei wieder zu haben erlaubt die Drachenmutter den Helden, die geliehenen Gegenstände zu behalten.

Vorherige Session - Übersicht - [[2019-10-31?|Nächste Session]]

Define external redirect: 2019-10-31