2020-03-13

Neue Charaktere

Beginn

In einem der vielen Fitnesstempeln auf der gigantischen Raumstation Coriolis wartet der ehemalige Kommandant eines militärischen Landungsschiffes auf Rechtsprechung seiner Vergehen durch den Orden des Paria. In seinem gesetzten Alter heißt es viel Arbeit zu investieren, um den Anforderungen des Ordens gerecht zu werden. Zwölf Minuten stehen noch auf seinem Timer, als seine Trainerin an das Laufband tritt:”Zwei Gesandte des Ordens erwarten dich!”. Kein Grund das Training zu unterbrechen und als Ishani eine viertel Stunde später den Empfangsbereich erreicht, findet er die beiden Paria-Soldaten in einem Verkaufsgespräch bezüglich eine Mitgliedschaft vor. Sie sollen ihn umgehend zu <weiss nicht mehr> begleiten.

Auf dem Weg über die Promenade wird der kleine Trupp von <Sensorbediener> entdeckt. Dieser erkennt sofort Ishani, dem er einige Zeit an der Schiffs-Sensorik diente, während sie Schiffe durch das Zalos-System begleiteten. Fremden Schiffen war es nur gestattet, zwischen den Portalen zu reisen, nicht aber Daten zu erheben oder gar im System anzudocken. Der <Sensorbediener-Rasse> ruft über den halben Platz, eilt durch einige Passanten auf Ishani zu und plappert drauf los. Den beiden Wachen gefällt die Belästigung durch den Verschwörungstheoretiker gar nicht, aber ihr Gefangener belehrt die beiden, dass bei offiziellen Ordensterminen seit jeher ein Zeuge der Unterhaltung benannt werden darf - so setzen sie zu viert ihren Weg fort.

Der Ordensbruder (Name wäre gut) hält bereits das Urteil der Judikatoren in den Händen. Er sieht sich nun im Zwiespalt, auf der einen Seite verfügten die Judikatoren den Tod, auf der anderen Seite soll er im für die zelotische Regierung ein Artefakt bergen. Für diese Aufgabe hatte er Ishani vorgesehen. Da sich der Orden des Paria nicht generell an die coriolische Rechtsprechung gebunden sieht, bietet er Ishani an, seine Auslieferung in die zelotische Gerichtsbarkeit über Schwester Almas (der Direktorin der medizinischen Akademie und Mitglied im Konzil der Fraktionen auf Coriolis) zu erwirkten, sofern er innerhalb von drei Tagen das Artefakt bergen kann. In weiser Voraussicht, hat der alte Ordensbruder bereits veranlasst, dass die Sachen des Kapitäns an Bord eines Schiffes gebracht werden, das ihm für die Mission zur Verfügung gestellt wird. Auf die Frage, wie er wohl eine Crew akquirieren soll, meint der Bruder, dass die Dankbarkeit der Paria-Anhänger ihnen gewiss sein wird - keine gute Verhandlungsposition. Für die Suche lässt sich Ishari noch eine Liste ehemaliger Militärangehöriger geben, die sich auf der Station aufhalten - er bekommt einen Ausdruck!

<Sensorbediener> prüft die Daten der Piloten und findet einen der ehemaligen Militärpiloten, der seit einigen Jahren nur noch Frachtschiffe als humanoider Backup des Autopiloten fliegt. Viel hat er nicht anzubieten, aber Ishani kennt die Leidenschaft der Piloten… <Sensorbediener> verabredet direkt einen Termin am selben Abend, zu dem der Pilot auch noch seinen derzeitigen Maschinisten mitbringt, er fliegt ungern Schiffe, deren schiffsbaulichen Zustand er nicht von jemand vertrauenswürdigem durchchecken lassen hat.
Die Verhandlungen in der Nacktbar laufen nicht besonders gut für den angehenden Kapitän - der Pilot ist nicht so Leidenschaftlich, wie er erhofft hatte. Den Maschinisten gleich mit zu verpflichten sieht ebenfalls schlecht aus, da dieser Frau und Kinder auf der Station hat. Er ist zwar zu einer mehrtägige Abwesenheit bereit, will sich das aber gut vergüten lassen und der Etat für die Besatzung ist äußerst gering.

Mitten im Gespräch erschüttern drei kurz aufeinander folgende Explosionen die gesamte Station. Über die Kommlinks werden direkt Warngebiete ausgeworfen, die zu meiden sind, da dort ggf. die Hülle beschädigt sein könnte. Kreidebleich stellt der Maschinist fest, dass sein Wohngebiet explosionsgebeutelt ist. Ad hoc stürmt er aus der Bar um zu Hause nach dem Rechten zu sehen. Ishari stellt fest, dass nun Eile zum Abflug geboten ist, denn es wird nicht lange dauern, bis die Station, ob eines Terroranschlags kaum mehr zu verlassen sein wird. Die drei raffen ihr persönliches Habe zusammen und eilen zum Schiff.

Währenddessen erreicht <der Maschinist> seinen Wohnblock und bekommt traurige Gewissheit über den Tod seiner Familie. Der gesamte Block ist abgeriegelt, aber er kann ein Gespräch zwischen einem Forensiker und einem hochrangigen Vertreter der Coriolis-Garde mitbekommen, die über ein Teil der Bombe reden. Der Gardist hebt das Teil auf und begutachtet es und der unbedachte Umgang mit Beweismaterial bereitet dem Forensiker quasi körperliche Schmerzen. Nach einer kurzen Begutachtung stellt der Gardist fest:”/Seh’ ich sofort, solch Bomben werden nur durch die <Fraktion> im Schrottsystem <System> hergestellt! Das brauchen wir nicht mehr - es wurden gerade zwei verdächtige <System> in Bucht 128 des Neoptra-Raumhafen fest gesetzt/”. Achtlos wirft er das Teil des Sprengkörpers beiseite und delegiert den Forensiker dichter an den Tatort. Schnell und unbemerkt stellt der Maschinist das Teil sicher, bevor sein Kommlink nervt. Für ihn steht sein nächstes Ziel fest, rachegetrieben sucht er den Neoptra-Raumhafen auf. Auf die Anfrage “seines” Piloten, ob er die Station mit verlassen möchte, gibt er einen kurzen Sachstandsbericht über die Vorfälle in seinem Wohngebiet.

Die Crew der <Schiffsname> startet und will den Versuch wagen, die festgesetzten Verdächtigen an Bord zu bringen. So fliegen sie direkt nach dem Verlassen der Militärschleuse ebenfalls die Bucht 128 an. Bei der Landung stellen sie fest, dass Vertreter des Ordens der Paria die Verdächtigen festgesetzt haben. Ein glücklicher Umstand, so kann sich <der Sensorbediener> mit seinem persönlichen Holographen als Ordensbruder (der der den Handel angboten hat - Name wäre immer noch gut) verkleiden. Zusammen mit Ishari, in seinem offiziellen schwarzen Armanitpanzer der Ordensbrüder, gelingt es ihnen die Wachen zu täuschen und die Gefangenen auf des Schiff bringen. Auch der hinzugeeilte Maschinist begibt sich an Bord und das Schiff startet, bevor ein offizielles Start-/Landeverbot ausgesprochen werden kann.

Der Maschinist errichtet eilig ein sehr gutes Gefängnis für die Verdächtigen, sperrt die beiden weg und beginnt die Untersuchung des eingesteckten Bombenteils. Währenddessen nimmt die <Schiffsname> Kurs auf <System> um Artefakt zu bergen

Vorherige Session - Übersicht - [[2020-04-31?|Nächste Session]]

Define external redirect: 2020-04-31