Die Gebetsmühlen der Hexenkönige

Gebetsmuehlen

Erste Hinweise über die Zylinder und deren Verbleib wurden bei einem Einsiedler gefunden (Der Leichenfund). In seinem Tagebuch steht das es insgesammt drei davon gibt: Einer befindet sich in seinem Besitz (Der wurde ihm wohl nach seinem Tod entwendet) zwei weitere sind in Grabhügeln im Moor verborgen.

Auf der Suche nach dem Pass nach Süden fand Brand in einem niedergebrannten Dorf einen der Zylinder (Das Knochenpendel), den zweiten nahm er dem Anführer einer Vanirhorde nahe einem belagerten Dorf (Die Belagerung) ab.

Nach genauerer Untersuchung durch Edrig stellte sich heraus, dass es sich bei den Zylindern um eine Quelle schwarzer Magie handelt. So enthielt jeder der Zylinder jeweils zwei Zaubersprüche, welche durch wiederholtes Drehen und Betrachten der Zylinder gelernt werden konnten.

Es scheint, dass die Gebetsmühlen noch ein weiteres Gehemnis bergen, welches sich aber erst entschlüsseln lässt, wenn mann alle drei Zylinder besitzt.